Kolonkarzinom

Kolonkarzinom Information

Nicht definiert werden soll hier, was das Kolon-Karzinom als solches ist  Dazu gibt es u.a. im Internet genügend einschlägige Texte.
Für Betroffene wichtig ist allerdings, dass das Karzinom zu den am  zweithäufigsten auftretenden Karzinomen in Europa und den USA zählt.
Haben Sie eine klare Diagnose auf der Basis  histologischer Untersuchung, kann eine entsprechende Therapie gefunden werden. Anstrebenswert ist zudem die Klassifikation des Tumors nach WHO Richtlinien.

Das Kolonkarzinom ist als Begriff eine Abkürzung des eigentlichen Begriffs. Vollständig heißt er nämlich kollorektales Karzinom. Das Kolonkarzinom ist in Deutschland bei 95 % aller Erkrankungen bösartig. Damit zählt das Kolonkarzinom zur zweithäufigsten Krebserkrankung in Deutschland.
Die Kolonkarzinom Symptome sind anfangs völlig unauffällig, entstehen aus normalen Darmpolypen. Spätestens aber wenn Blut im Stuhl ist, ist der Verdacht auf ein Kolonkarzinom Symptom deutlich gewachsen. Weitere Kolonkarzinom Symptome sind Durchfälle im Wechsel mit Verstopfungen. Wie bereits gesagt liegt die Tücke der Kolonkarzinom Symptome in der anfänglichen Unauffälligkeit. Die Heilungschancen sind abhängig von der Phase der Erkrankung, wenn das Kolonkarzinom eindeutig diagnostiziert wird. Meist besteht eine Chance für 40-60% der Erkrankten, inklusive der Zeit der Chemotherapie, wieder ganz normal zu gesunden.
Fest steht das aber erst innerhalb der  Nachsorge Kolonkarzinom, die niemand wirklich vernachlässigen sollte. Wurde das Karzinom operativ und/ oder mit Chemotherapie entfernt, werden die Ärzte einen Zeitplan zur Nachsorge Kolonkarzinom  erstellen. Die Nachsorge Kolonkarzinom hat auch die  Aufgabe, ein erneutes Aufflammen und Wachstum des Karzinoms zu verhindern.
Die Leitlinie Kolonkarzinom wurde erstmals 1999 veröffentlicht und versucht seitdem ausbauend die Vorsorge als Prinzip zur Gesunderhaltung der Menschen zu etablieren. Die Leitlinie Kolonkarzinom wurde 2004 in Zusammenarbeit mit dem AWWF aktualisiert um dem wissenschaftlichen Standard gerecht zu werden. 2008 wurden weitere Themenkomplexe der Leitlinie Kolonkarzinom angepasst. Dabei handelt es sich um die mit den römischen Zahlen IV, VI und VII klassifizierten Abschnitte.
Die UICC Kolonkarzinom Einstufung ist eine Klassifikation der Darmkrebserkrankung. Sie existiert parallel zur TNM Kolonkarzinom Klassifikation und zur Dukes Klassifikation. Die UICC Kolonkarzinom Einstufung existiert seit 2009 und klassifiziert die Erkrankung in 6 Stadien von 0 bis IV. Abhängig von diesen Klassifikationsstadien sind auch die Anforderungen an die Nachsorgeuntersuchung. Das TNM Kolonkarzinom Klassifikationsschema hat andere Bezeichnungen, die eher für den Fachmann gedacht sind. Eine detaillierte Tabelle von 2002 befindet sich dazu im Internet. Allerdings sind diese Veröffentlichungen eher für Studenten zu diagnostischen Zwecken gedacht, nicht aber für Erkrankte selbst. Logischerweise werden deshalb, auch zu den Namen möglicher Medikamente, jegliche Haftungen ausgeschlossen.

Rechtzeite Vorsorge ist wichtig.